Was ist Glutamat und schadet es der Gesundheit?

Die Glutaminsäure, eine Aminosäure, ist einer der häufigsten Bestandteile von Eiweiß. Daher kommt Glutamat natürlich in eiweißreichen Lebensmitteln wie Käse, Milch, Pilzen, Fleisch und Fisch aber auch in vielen Gemüsen wie z.B. Tomaten in relativ großen Mengen vor. Auch der menschliche Körper produziert Glutamat (ca.50g/Tag), da dieses einen wichtigen Bestandteil im Stoffwechselgeschehen darstellt. Natriumglutamat, also das Natriumsalz der Glutaminsäure (=Glutamat) wird gerne z.B. in der asiatischen Küche zum Würzen verwendet. Natriumglutamat wird dabei als Geschmacksverstärker eingesetzt, da es in Lebensmitteln den Geschmack unterstreicht und es liefert den als "Umami" bezeichneten 4. Geschmack (neben süß, sauer, salzig und bitter)